Veranstaltungsort
Göttingen
Termin
19.03.2019 - 20.03.2019
Inhalte
Die Oberfläche eines Prüfkörpers bestimmt seine wesent­lichen Funktionseigenschaften und ist zugleich der Finger­ab­druck der bei der Herstellung angewen­deten Ferti­gungs­ver­fahren. Daher können die im inter­na­tional genormten Tastschnittverfahren gewonnenen Messer­geb­nisse sowohl der Toleranzprüfung, als auch der Optimierung und Überwa­chung laufender Fertigungs­prozesse dienen.
Unabdingbare Voraus­setzung für zuverlässige und aussage­kräftige Messer­geb­nisse ist der kompe­tente Umgang mit den vorhandenen Messsystemen:
Aufgabengerechtes Auswählen des Tastelements, die richtige Filterwahl, das verständige Anwenden der genormten Kenngrößen und Kennkurven, das richtige Kalibrieren der gesamten Messkette

Diese Fertig­keiten müssen die für die für Oberflächenprüfungen verant­wort­lichen Mitar­beiter beherr­schen.
Neben den in inter­na­tionalen Normen beschriebenen Standard­anwendungen werden auch einige von der nationalen Auto­mobilindustrie (VDA) entwi­ckelte Kenngrößen, vornehmlich zur Beurteilung perio­discher Anteile techni­scher Oberflächen, vorgestellt.
Dieses Seminar wird in Koope­ration mit der MAHR GmbH durch­ge­führt.
Preis
820 €
Preisinfo
Technische Akademie Wuppertal
Hubertusallee 18
42117 Wuppertal
Deutschland
claudia.doessereck@taw.de
http://www.taw.de
+49 202 7495-207
+49 202 7495-228
Ansprechpartner
Frau Katrin Wirz
katrin.wirz@taw.de
0202 7495 616