Cloos: Wachstum mit innovativen Produkten

Trotz anspruchsvoller Rahmenbedingungen konnte die CLOOS Group das Geschäftsjahr 2021 sehr erfolgreich abschließen und ist wieder zurück auf einem Wachstumskurs. "Wir sind stolz auf Innovationen und Weiterentwicklungen in allen Produktbereichen“, sagt Geschäftsführer Stephan Pittner. Er führt das Unternehmen nach dem Ausscheiden des langjährigen Geschäftsführers Sieghard Thomas seit Anfang des Jahres gemeinsam mit Alexander Veidt, der im November bei CLOOS eingestiegen ist. „Mit neuen Produkten haben wir hohe Maßstäbe in der manuellen und automatisierten Schweißtechnik gesetzt.“

Trotz anspruchsvoller Rahmenbedingungen konnte die CLOOS Group das Geschäftsjahr 2021 sehr erfolgreich abschließen und ist wieder zurück auf einem Wachstumskurs. "Wir sind stolz auf Innovationen und Weiterentwicklungen in allen Produktbereichen“, sagt Geschäftsführer Stephan Pittner. Er führt das Unternehmen nach dem Ausscheiden des langjährigen Geschäftsführers Sieghard Thomas seit Anfang des Jahres gemeinsam mit Alexander Veidt, der im November bei CLOOS eingestiegen ist. „Mit neuen Produkten haben wir hohe Maßstäbe in der manuellen und automatisierten Schweißtechnik gesetzt.“

Die Digitalisierung ist seit vielen Jahren ein zentrales Thema im Unternehmen. Die Entwicklung wird stark vorangetrieben: Angefangen bei der individuellen Bauteileidentifikation über Offline-Programmierung, 3D-Vermessung, automatisches Betriebs- und Produktionsdatenmonitoring über einfach skalierbare Dashboards bis hin zu vorbeugender Wartung und Instandhaltung. Ein internes Digitalisierungsteam entwickelt die C-Gate IoT Platform dabei kontinuierlich weiter – hier stehen die individuellen Anforderungen der Kunden im Fokus. „Wir möchten unsere vielfältigen digitalen Lösungen in den nächsten Monaten in einer ganzheitlichen Plattform zusammenfassen“, erklärt Pittner. Er ist zuversichtlich, den positiven Trend mit intelligenten Produkten und Lösungen 2022 fortzusetzen. „Unser Entwicklungsbudget liegt mit einem Anteil von mehr als acht Prozent des Umsatzes weit über dem branchenüblichen Durchschnitt, denn innovative Produkte sind die Basis für den Erfolg der Unternehmensgruppe.“ 

Um sich für die Zukunft noch besser aufzustellen und um den Automatisierungsgrad sowie die Flexibilität in der Fertigung weiter zu erhöhen, hat CLOOS im letzten Jahr mit neuen Hightech-Maschinen stark in den Bereich mechanische Bearbeitung am Stammsitz in Haiger investiert. „Als global aufgestelltes Unternehmen möchten wir nicht nur in Haiger weiter wachsen“, betont Alexander Veidt. „Auch unsere internationalen Standorte bauen wir kontinuierlich aus, um die Kapazitäten vor Ort zu steigern.“ So hat das tschechische Tochterunternehmen CLOOS Prag zum Beispiel im letzten Jahr seine Aktionsfläche an einem neuen Standort mehr als verdoppelt.

Mehr zum Unternehmen...